saison_16-17_ErsteGA

50 Jahre SC Fortuna Bonn – Teil 48

Die Saison 2016/2017

Nach dem ebenso bitteren wie unnötigen Abstieg musste die Erste Mannschaft der Fortuna in der Spielzeit 2016/2017 nach neun Jahren Bezirksliga wieder in der Kreisliga A ran. Ein großer Umbruch im Team ging aber nicht vonstatten. Der Großteil der Bezirksliga-Mannschaft konnte gehalten werden. Verlassen hatten die Fortuna lediglich MARTIN MAUBACH (Karriereende), FABIAN FINGER (SF Ippendorf), MALTE HUELKE (TB Witterschlick), DJIBRIL SYLLA (SV Wachtberg) und PAUL GRIMME (studienbedingter Umzug). Auch in der Chefetage hielt man an dem Trainerteam THOMAS KALTSCHEUER und DANIEL HAFNER fest. Mit Neuzugängen wie DOMINIK AMINSKI (TB Witterschlick), JONAS STADER (SF Ippendorf), PABLO MAIR (zurück aus dem Ausland), HEINER HOSTERT und DAVIDE SCHENK (aus der eigenen ZWEITEN) und TORBEN KRAHE (aus der eigenen Jugend) sah man sich gut gerüstet für die Saison und wollte schnellstmöglich wieder in die Bezirksliga zurückkehren.

saison_16-17_Erste

Fortunas Erste Mannschaft in der Saison 2016/2017:

Hintere Reihe von links nach rechts:
Trainer Thomas Kaltscheuer, Laurenz Klippel, Pascal Schenk, Jan Meyer, Arne Ketelhodt, Rachid Ednaouene, David Fischer, Chris Dobler, Co-Trainer Daniel Hafner

Mittlere Reihe von links nach rechts:
Gianluca Raguse, David Piazolo, Jonas Stader, Thomas Wolking, Heiner Hostert, Pablo Mair, Patrick Gadziak

Vordere Reihe von links nach rechts:
Hannes Bauerett, Thomas Hoffmann, David Picht, Davide Schenk, Philipp Krämer, Christian Wimheuer, Dominik Aminski, Philipp Reffgen

 

Doch die Saison sollte nicht wie gewünscht verlaufen. Im Kreispokal erreichte man noch nach Siegen gegen Oberdrees (2:1), Lengsdorf (1:0) und Merzbach (5:4 nach Elfmeterschießen) das Achtelfinale, in dem gegen Merten Schluss war (1:4), in der Meisterschaft kam man jedoch nicht so richtig in Schwung. Auf starke Leistungen folgten regelmäßig verdiente Punktverluste. Gegen die Teams der Spitzengruppe war man zum Teil deutlich unterlegen. Zur Winterpause stand man mit gerade mal 18 Punkten und 32:29 Toren auf dem achten Tabellenplatz. In der Rückrunde lief es punktetechnisch ein wenig besser, aber an die Vorstellung, ganz oben mitspielen zu können, kam man nicht mehr heran. Am Ende der Saison stand die Erste mit 42 Punkten und 68:56 Toren auf einem enttäuschenden siebten Tabellenplatz.

Bei der Zweiten Mannschaft übernahm KENAN RAMIN, der zwei Jahre zuvor die Dritte Mannschaft trainiert hatte, die Trainerposition. Mit einem sehr kleinen Kader und vielen Neuzugängen stand er mit dem Team vor einer schwierigen Saison. Zur Winterpause stand man mit 17 Punkten und 25:40 Toren zwar weit unten auf einem 13. Tabellenplatz, man hatte aber noch einen großen Punkteabstand vor der Abstiegsregion. Dieser schmolz in der Rückrunde aber stetig zusammen. Am Ende der Saison konnte man mit gerade mal 11 Punkten mehr und einem Torverhältnis von 50:72 Toren noch so gerade den Abstieg verhindern.

saison_16-17_Zweite

Fortunas Zweite Mannschaft in der Saison 2016/2017.

 

Bei der Dritten Mannschaft hatte weiterhin THORSTEN VIANDEN das Sagen. Unterstützt wurde er immer noch von MAIK WOLBER, der in dieser Saison aber schon mehr und mehr die Cheftrainerposition übernahm. Die Dritte spielte eine zufriedenstellende Saison. Zur Winterpause stand man mit 22 Punkten und 38:36 Toren auf Platz sieben. Diesen Platz sollte man auch am Ende der Saison mit 41 Punkten und 76:74 Toren einnehmen. Mit Sicherheit wäre mit der Truppe mehr möglich gewesen, aber man sparte die Kräfte für die nächste Saison auf.

Dritte_2017

Fortunas Dritte Mannschaft in der Saison 2016/2017.

 

Nach zwei Aufstiegen hintereinander durfte die Damenmannschaft der Fortuna in der Saison 2016/2017 in der Mittelrheinliga ran. Auch in dieser Liga, die aus 12 Teams bestand, konnte man wieder hervorragend mithalten. Zur Winterpause stand man mit 24 Punkten und 22:12 Toren auf dem dritten Tabellenplatz. Diesen erstklassigen Platz konnte man bis zum Saisonende verteidigen. Am Ende kam man auf die stolze Ausbeute von 49 Punkten und 55:30 Toren.

Fortunas Alte Herren waren weiterhin ein ganz wichtiger Teil der Fortuna-Familie. Nicht nur ein dritter Platz beim Hertha-Turnier, bei dem man mal wieder nicht nur auf dem Platz die Fortuna-Farben bestens vertrat, sondern vor allem die Bereitschaft im Vorstand mitzuhelfen, unterstrichen die Bedeutung und Wichtigkeit, die sich zur Ruhe setzenden Fortuna-Spieler im Verein zu behalten.

saison_16-17_Ü32

Fortunas Alte Herren/Ü32 auf dem Hertha-Turnier im Sommer 2017:

Von links nach rechts:
Oliver Simon, Stefan Laßlop, Benjamin Malik, Thomas Giszter, Nico Wiebelhaus, Lutz Udally, Erick Gouriou, Jose Molina

 Über die letzten Jahre war der Fußball-Abteilungsvorstand nämlich personell deutlich zusammengeschrumpft. Zu viel Arbeit lastete auf viel zu wenig Schultern, wodurch es auch immer wieder zu internen Spannungen kam. Die Vorstandsarbeit wurde dann noch durch große „Meinungsverschiedenheiten“ mit dem Gesamtvorstand erschwert. Gerade der Streit mit dem Gesamtvorstand führte dazu, dass der gesamte Fußballvorstand nach und nach zurücktrat und die Fußballabteilung auf einmal zur Mitgliederversammlung 2017 führungslos dastand. Auf dieser forderte Dr. HENNING ARP in dem Moment als klar wurde, dass sich keiner für den Vorstand finden sollte, spontan THOMAS GISZTER auf, ihn als Kandidaten für den Abteilungsvorstand vorzuschlagen. Die gesamte Fußballabteilung atmete auf und Henning Arp wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt.

In dem darauffolgenden Jahr sollte es Arp gelingen unter anderem aus den Kreisen der Alten Herren einen funktionsfähigen und bis heute toll zusammenarbeitenden Abteilungsvorstand aufzubauen: HERMANN KALTMEYER wurde stellvertretender Abteilungsleiter, zunächst KENAN RAMIN, dann THOMAS GISZTER übernahm die Geschäftsführung. BJÖRN HEIDENREICH wurde neuer Kassenwart. Die sportliche Leitung bei den Senioren übernahmen JÖRG HENKEL und ERICK GOURIOU, bei den Junioren von der U19 bis zur U16 PHILIPP WENNEMER sowie KONRAD JANSEN, von der U15 bis zur U12 JÜRGEN KRAHE und von der U11 bis zur U5 JONAS PELGEN. Pelgen fungierte bzw. fungiert bis heute ebenso als Jugendleiter und Jugendobmann des Gesamtvereins. Das Management des Vereinsheims übernahmen CHRISTIANE LOHR und SUSANNE ROPERTZ (beide sind heute leider nicht mehr im Amt). Als Beauftragten für die Schiedsrichter und für die internen Jugendturniere, wie z.B. das große Pfingstturnier, konnte THOMAS BLANK gewonnen werden. Materialwartin wurde SANDRA LORENZ und STEFAN LAßLOP kümmerte sich fortan um das Sponsoring und die Öffentlichkeitsarbeit. Weiterhin gehörte bzw. gehört Ralf Heinrichs als Beisitzer dem Vorstand an.

saison_17-18_Vorstand

Fortunas neuer Fußball-Abteilungsvorstand im Frühjahr 2018:

Von links nach rechts:
Thomas Blank, Stefan Laßlop, Erick Gouriou, Jürgen Krahe, Jörg Henkel, Dr. Henning Arp, Hermann Kaltmeyer, Jonas Pelgen, Philipp wennemer, Konrad Jansen, Björn Heidenreich, Christiane Lohr, Ralf Heinrichs, Susanne Ropertz, Kenan Ramin

Es fehlen:
Thomas Giszter und Sandra Lorenz

 Zum Pfingstturnier 2017 präsentierte der neue Abteilungsvorstand erstmalig wieder eine neue Vereinszeitung. Anlehnend an das alte Magazin ANSTOSS konnte man auf 47 Seiten alles Wissenswerte rund um die Fortuna und die Fortuna-Mannschaften präsentieren. Das Magazin sollte in den folgenden Jahren weiter optimiert und aufgewertet werden.
saison_16-17_Magazin