IMG-20200406-WA0021

50 Jahre SC Fortuna Bonn – Teil 24

Die Saison 1992/93

Zur Saison 1992/93 gab es Veränderungen im Trainerstab der Ersten Mannschaft. Nach fünf äußerst erfolgreichen Jahren traten HORST KOEP und WIM BECKER ins zweite Glied zurück. Als Betreuer, Co-Trainer und zum Teil auch noch Aushilfsspieler blieben sie der Ersten vorerst aber noch erhalten. Vielmehr bauten beide im Hintergrund Fördervereine für die Fortuna-Senioren auf und nahmen Posten im Vorstand ein. In diesem Zusammenhang sollte dann auch endlich mal der Name PETER BOLEY, der schon für die DJK Bonn-Süd auf Tore-Jagd ging, in unserer Chronik fallen. Auch er hatte damals schon einen gut funktionierenden Förderkreis für die Fortuna aufgebaut, hatte mehrere Posten im Vorstand inne und kümmerte sich im Hintergrund eigentlich um alles, was irgendwie mit den Fußballsenioren der Fortuna zu tun hatte. Vor allem im Zusammenhang mit baulichen Maßnahmen im Wasserland werden wir auf ihn nochmal zurückkommen.

Neuer Trainer der Ersten Mannschaft wurde FRIEDHELM STRELAU, der sich damals in der Vorbereitungszeit von seiner neuen Mannschaft sehr beeindruckt zeigte und sofort mal ehrgeizige Ziele ausrief. Mindestens ins oberste Tabellendrittel sollte es für die Fortuna im zweiten Jahr in der Kreisliga A gehen. Zwar hatte der damalige Vorstand um BODO HOFFMANN und HERMANN KALTMEYER für einige Verstärkungen gesorgt, man musste allerdings auch auf drei wichtige Spieler verzichten. Studienbedingt musste JÖRG KRÜMMEL nach GELSENKIRCHEN und schloss sich dort dem VFB Kirchhellen an. Außerdem verließ die Schlebusch-Fraktion um JÖRG SCHLEBUSCH und PETER SCHLEBUSCH die Fortuna in Richtung Endenich.

Im Kreispokal flog die Erste bereits in der ersten Runde wieder raus. Nach einem 1:2 gegen den TB Witterschlick war da Schluss. Beim Turnier in Meindorf lief es dann wieder besser. Erst im Finale musste man sich geschlagen geben. Der Start in die Saison misslang jedoch. Im ersten Spiel verlor man deutlich mit 1:5 in Merl, danach verlor man zu Hause gegen den VFL Alfter mit 1:2. Danach fing sich die Mannschaft dann so langsam, so dass man bis zur Winterpause mit 18:14 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz stand. Die Rückrunde verlief auch eher durchwachsen. Man holte nur noch fünf weitere Siege und kam am Ende auf 30:26 Punkte, was dann aber immerhin den fünften Tabellenplatz bedeutete und das Saisonziel somit erfüllte.

Bild (49)

saison 92_93_02

 

Die Zweite Mannschaft wollte in dieser Saison unbedingt aufsteigen und präsentierte sich daher vom ersten Spiel an selbstbewusst und kampfstark. Schon zur Winterpause unterstrich man mit 18:4 Punkten und einem zweiten Tabellenplatz dieses Ziel deutlich. Man ließ zwar in der Winterpause ein wenig nach, aber man kam immer noch auf 31:13 Punkte, was dann tatsächlich auch für den Aufstieg in die Kreisliga B reichte. Die Dritte Mannschaft wurde sechster und die Vierte achter in ihrer jeweiligen Kreisliga C.

Fortuna2_1992_93

Das ist die Meistermannschaft Fortuna Bonn II aus 1992/1993. Von o.l. nach u.r.: Coach Heinz Echternach, Andreas Bramer, Hubert Finken, Svetko Nettekoven, Roland Polzin, Rainer Rücker, Thomas Hagemann, Thomas Schmitz, Torsten Hemmersbach, Mesut Karadeniz, Conny Schmidt, Jürgen Krumrey, Jörg Daniels, Norbert Achnitz, René Nettekoven, Jochen Achnitz

 

In der Jugendabteilung nahm in dieser Spielzeit WERNER SIMON die Arbeit auf. Er sollte in den folgenden Jahren, sowohl aufgrund seiner Trainertätigkeiten als auch aufgrund seiner unermüdlichen Vorstandsarbeiten, eine nicht wegzudenkende Fortuna-Stütze werden. Außerdem profitierte man inzwischen von der Förderung durch die Sportstiftung der Sparkasse Bonn.

Weiterhin startete die Fortuna-Jugend, wenn leider auch erfolglos (meistens sehr knapp), in den folgenden Jahren den Versuch, in die damals höchste Juniorenspielklasse, die Verbandsliga, aufzusteigen. Die mittlerweile in die D-Jugend herangewachsene Mannschaft von SEPP FELLNER und HANS HAFNER spielte nach vielen vorherigen erfolgreichen Jahren auch in diesem Spieljahr wieder eine starke Saison. Am Ende schaffte man den Aufstieg in die damals höchste C-Junioren-Spielklasse, die Bezirksliga. Damit übergab das Trainerteam die Mannschaft aber auch an RAINER GEBAUER und BRUNO JAHN. Nach über 13 Jahren Trainertätigkeiten bei der Fortuna zogen sich beide zurück, sind aber auch heute noch gern gesehene Gäste im Wasserland.

Das Jugendbild zeigt die damals in die C-Jugend aufgestiegene Mannschaft, da schon betreut von Rainer Gebauer und Bruno Jahn. U.a mit dabei Marcel Ndjeng, Dominik Ndjeng, Daniel Hafner, Arthur Panecki, Pere Matic, Stipe „Pipo“ Matic, Ahmet Akin, Andreas Göbel, Florian Weichelt, Serdar Demir, Gökmen Colak, Wubshet „Pixi“ Mekere