saison 88_89

50 Jahre SC Fortuna Bonn – Teil 20

Die Saison 1988/89

Nach dem Abstieg in die Kreisliga B hatte sich die Erste Mannschaft zur Saison 1988/89 vorgenommen, sofort wieder oben mitzuspielen und mit ein wenig Fortune an dem Aufstieg zu schnuppern. Dabei setzte das Trainerteam HORST KOEP und WIM BECKER vor allem auf die eigene Jugend. Aus dieser sollten LARS HOFMANN, CHRISTIAN RACKOW und THOMAS BUTSCHEID, der auch eine tolle Fortuna-Karriere mit vielen Spielen und Toren sowie anschließender Vorstandsarbeit verbuchen sollte, zur Mannschaft stoßen.

saison 88_89_2

 

Die Vorbereitung auf die Saison lief gut. Beim Turnier in Endenich wurde das Endspiel gegen Lusitania nach Elfmeterschießen mit 5:4 gewonnen. Beim Turnier in Alfter, das mit vielen höherklassigen Vereinen besetzt war, gab es einen guten dritten Platz. Das vorletzte Vorbereitungsspiel gegen Godesberg war zeitgleich das Abschiedsspiel für KLEMENS TSCHINKEL. Der Erfinder der Blutgrätsche hielt in insgesamt 416 Spielen seine Knochen für die Fortuna hin. Dabei erzielte er 15 Tore, mindestens ein Tor weniger als STEFAN LAßLOP, aber das ist eine skandalöse Geschichte, auf die wir in einer anderen Saison noch eingehen werden. Klemens brachte anschließend zahlreichen Kindern und Jugendlichen sowie später auch den Senioren das Fußballspielen im Wasserland bei. Auch heute ist er noch regelmäßig im Wasserland, wenn nicht gerade der BVB spielt.

Der Start in die Meisterschaft verlief gut. Erst im sechsten Spiel gab es durch ein 0:1 in Plittersdorf die erste Niederlage. Durch diesen Ausrutscher verlor man zeitgleich die bisherige Tabellenführung und man durchlebte anschließend einen kleinen Leistungsabfall. Dieser sollte sich bis zur Winterpause durchziehen, so dass man zum Abschluss der Hinrunde nur auf dem fünften Tabellenplatz stand. Die Rückrunde begann zwar mit zwei Siegen, die anschließenden Leistungen waren aber zu schwankend. Auch aufgrund von einigen unerwarteten Niederlagen reichte es am Ende der Saison nur für einen vierten Tabellenplatz mit 43:17 Punkten. Das waren damals sechs Punkte Rückstand auf den Aufsteiger TDSS Bonn e.V.

Die Zweite Mannschaft trat in dieser Saison in der Kreisliga B an, da die Dritte im vergangenen Jahr den Aufstieg geschafft hatte. Leider reichte es unter der Führung von WERNER „SCHUMMEL“ GOERGES nicht zum Klassenerhalt und man musste zurück in die Kreisliga C.

Die Dritte spielte wiederum eine starke Saison in der Kreisliga C und kam am Ende auf den fünften Tabellenplatz. Die Vierte Mannschaft stand in ihrer Kreisliga C am Ende auf Tabellenplatz 12.

In der Jugend geht ein Fortuna-Team erstmalig in den Spielbetrieb, die über viele anschließende Fortuna-Jahre für Furore sorgen sollte. Unter der Leitung von SEPP FELLNER; HANS HAFNER und auch immer wieder TEDDY MIEBACH, später dann noch RAINER GEBAUER und BRUNO JAHN, schaffen es die Jungs um MARCEL NDJENG; DOMINIK NDJENG oder DANIEL HAFNER bis zur Qualifikation zur Verbandsliga in der B-Jugend. Dazu aber später in Text und Bild noch mehr.