Packender Pokalfight endet erst in der Verlängerung

Am vergangenen Samstag gewannen die Männer von Bonn Thunder in einem spannenden und hart umkämpften Pokalspiel der 2. Runde mit 12:8 (2:0/0:5/5:2/5:1) nach Verlängerung gegen den HC Köln West III und zogen somit in die 3. Runde des ISHD Pokals ein.
Bonn Thunder nahm sich vor direkt mit Tempo aus der Kabine zukommen und den Gegner unter Druck zu setzen. Viele Torchancen wurden kreiert, fanden aber nicht den Weg ins Tor. In der 3. Minute klingelte es das erste Mal im Kölner Tor. Jonas Rubbert erzielte auf Vorarbeit von Birger Thüns die 1:0 Führung. Nach ca. 10 Minuten fand Köln auch immer besser ins Spiel und erspielte sich sehr gute Torchancen, die aber vom glänzend aufgelegten Goalie Lucas Domgörgen vereitelt wurden. Rene Odenthal konnte kurz vor der Pause noch auf 2:0 erhöhen.
Im 2. Drittel wollte man an der Leistung anknüpfen und den Gegner weiter unter Druck setzen. Ein kompletter Totalausfall der gesamten Mannschaft führte dazu, dass die Männer von Bonn Thunder am Ende des zweiten Drittels mit 2:5 zurücklagen. Zu viele kleine Fehler und Undiszipliniertheiten einiger Bonner Spieler kosteten den Bonner die Führung. In der Pause besprach man taktische Dinge, um den Rückstand wieder aufzuholen. Zumal das Ziel vor dem Spiel hieß, nur der Pokal zählt..
Das 3. Drittel war genauso kurios wie das zweite. Vier Tore (Munde, Rubbert, Munde, Degle) innerhalb von sieben Minuten (43.-50 Minute) machten den 2:5 Rückstand zu einer 6.5 Führung. Das Spiel wurde gedreht und die Partie gewann wieder an Spannung. Köln gab aber nicht auf und konterte direkt in der 51. Minute mit dem Ausgleich. Sebastian Schmidt brachte wieder Bonn in Front, aber Köln konterte 90 Sekunden vor Ende des Spiels direkt wieder mit dem Ausgleich. Somit ging es in eine zweimal zehnminütige Verlängerung.
In der Verlängerung brachte Bonn Thunder den frischen Back-Up Goalie Pascal Nolden. Mit einigen Big-Saves hielt er Bonn im Spiel und vorne erzielte Schmidt weitere zwei Tore. Schmiege, Zimmermann und Rubbert erhöhten auf Zwölf, Köln konnte in der Verlängerung nur einmal zuschlagen.
In einer Partie mit einigen Schwächephasen auf Bonner Seite konnte sich Bonn in der Verlängerung mit 12:8 durchsetzen und zog somit in die 3. Runde des ISHD-Pokals ein. Das erste Saisonspiel findet am 20.03 in Bockum statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.