Herrenmannschaften

Auf den folgenden Seiten erhaltet Ihr Infos über die Herrenfußballmannschaften.

Im Herrenfußball bei den Fußballsenioren des SC Fortuna Bonn sind etwa 100 Spieler, Trainer und Betreuerinnen und Betreuer aktiv.

In der Saison 2016/2017 sind wir mit drei Herrenmannschaften im Meisterschaftsspielbetrieb und einer Alte Herren/Ü32-Mannschaft im Bereich Freizeit- und Breitensport vertreten.

 

Fortunas „Dritte“ stellt den Einstieg in den Erwachsenenfußball dar.
Hier spielen und helfen sich ältere und jüngere, erfahrene und weniger erfahrene Spieler in einem Team -> Das ist Fortunas Kreisliga C-Mannschaft.

Fortunas „Zweite“ bildet ein wichtiges Sprungbrett für dynamische Perspektiv- und Aufbauspieler.
Jung, frisch und dynamisch, mit erfahrener Achse -> Das ist Fortunas Zweite in der Kreisliga B.

An der Spitze eines jeden Vereins steht die „Erste“.
Beim SC Fortuna Bonn läuft es gut, wenn ein Rad in das andere greift. Deshalb dreht sich nicht alles um die Erste, es dreht sich alles mit der Ersten: Wir sind ein Team, wir sind ein Verein!
Engagiert, diszipliniert, teamfähig, Vorbild für die Fußballjugend und Identifikation mit dem großen Ganzen -> Das ist die 1. Mannschaft des SC Fortuna Bonn im Kreisliga-Oberhaus, der Kreisliga A des Fußball-Kreises Bonn.
Nach dem sportlichen Abstieg aus dem Verbandsspielbetrieb im Jahr 2016 haben wir uns eines fest vorgenommen: Wir kommen wieder!

Die Übergänge zwischen den drei Herrenmannschaften sind fließend. Jeder Spieler kann und wird überall einsetzt werden. Einer für alle, alle für einen!

 

Den Spielern der verschiedenen Leistungsklassen stehen erfahrene und lizenzierte Fußballtrainer zur Seite. Wir bieten durch unsere abgestimmte Trainings- und Spielphilosophie und gelebtes Miteinander einen sehr guten Übergang von der Fußballjugend in den Erwachsenenbereich. In unserer vereinseigenen Trainergemeinschaft arbeiten wir konzeptionell und systematisch und orientiert an sportwissenschaftlichen Erkenntnissen.

 

“Last but not least”

Der SC Fortuna Bonn, im Sinne einer Solidargemeinschaft, in der unterschiedliche Generationen und Gruppen zu Hause sind, benötigt ganz dringend Mädchen und Jungen sowie Männer und Frauen, die im sportlichen und außersportlichen Bereich lernen bzw. gelernt haben mitzuhelfen, mitzuwirken, mitzubestimmen und soziale Verantwortung zu übernehmen, um seine vielfältigen Aufgaben zu bewältigen und seine leistungsfähige, ehrenamtliche Vereinsstruktur aufrecht zu erhalten.

Mit passiven Konsumenten, die nur bedient werden wollen, ist die Zukunftsfähigkeit eines jeden Sportvereins gefährdet. Bedenkt dies bei einer Vereinsmitgliedschaft.

 

Allen Mannschaften wünschen wir Erfolg im Meisterschaftsspielbetrieb, FairPlay, eine gute Entwicklung und ganz viel Spaß in der Fortuna-Familie!!