1973_74

50 Jahre SC Fortuna Bonn – Teil 5

Die Saison 1973/74

Nach den guten Leistungen der Ersten Mannschaft in der Vorsaison, vor allem in der Rückrunde, wurden viele Spieler von anderen Vereinen umworben. Sie entschieden sich aber alle nicht für das „große Geld“ sondern für die Kameradschaft und blieben bei der Fortuna. Eine sehr gute und absolut richtige Entscheidung, wie sich am Ende der Saison noch herausstellen sollte.

Im Pokal kämpfte man sich in diesem Jahr bis zur vierten Runde vor. Da war dann aber leider gegen den Godesberger FV nach einem 2:4 Schluss. Die Hinrunde absolvierte man bärenstark. Mit 26:4 Punkten stand man zur Winterpause klar an der Tabellenspitze der ersten Kreisklasse.

Der Vorsprung schmolz in der Rückrunde vor allem aufgrund von fünf Unentschieden in Folge aber zusehends. Vier Spieltage vor Schluss lag so dann der TuS Pützchen mit drei Punkten vor unserer Fortuna in Führung. Niemand – außer der Mannschaft – glaubte noch an den Aufstieg. Nachdem Pützchen überraschend einen Punkt verlor, kam es am 31. Spieltag zum Showdown in der Gronau. Der SC Fortuna Bonn empfing den TuS Pützchen zum absoluten Topspiel und 1000 Zuschauer wollten dabei sein. Fortunas Erste zeigte ein überragendes Spiel, holte einen 0:1-Rückstand noch auf und gewann am Ende mit 3:1. Der Gleichstand war in der Tabelle wieder erreicht und es blieb bis zum Schluss der Meisterschaftsrunde spannend.

Am letzten Spieltag hatte Fortuna einen Punkt Vorsprung und Uni Bonn war zu Gast in der Gronau. Bis zu Pause blieb es torlos. Die Spannung war nicht mehr zu überbieten, zumal Pützchen zeitgleich mit 2:0 führte. Ein Entscheidungsspiel für unsere Fortuna bahnte sich an. Doch dann war kurz vor Schluss ALEX „PAPA“ NDJENG BIYOUHA im Strafraum nur noch durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte KLAUS JOKWITZ mit seiner damals typisch souveränen Gelassenheit zum 1:0. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff, was zeitgleich die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga bedeutete. Die Sektkorken knallten und der Jubel sowohl auf als auch neben dem Platz war grenzenlos. Noch heute hören wir uns gerne die Geschichten der damaligen Helden an.

Die Zweite und Dritte Mannschaft schafften in dieser Saison souverän den Klassenerhalt in ihren jeweiligen Ligen. Fortunas Jugendmannschaften absolvierten ebenfalls eine starke Spielrunde. Alle Teams erreichten einen einstelligen Tabellenplatz. Die C1 konnte somit weiterhin für die Sondergruppe planen. Die B1 ebenfalls, denn sie stieg in dieser Saison auf.

 

Das Foto zeigt die Aufstiegsmannschaft von 1974. Mit dabei waren von oben links: Wilfried „Wim“ Becker, Klaus Jokwitz, Hansi Schumacher, Wolfgang Hörnke, Werner Roller, Rainer Gebauer, Erich Jokwitz und von unten links: Alexandre „Papa“ Ndjeng Biyouha, Werner „Beule“ Kroll, Karl-Heinz Lammerich, Dieter Welter, Hugo Hoffmann, Wolfgang Frömbgen