saison_14-15_1

50 Jahre SC Fortuna Bonn – Teil 46

Die Saison 2014/2015

Wie schon im Vorjahr wurden auch in der Spielzeit 2014/2015 wieder drei Herrenmannschaften und eine Damenmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet. Bei Fortunas Ersten Mannschaft gab es Veränderungen auf dem Trainerstuhl. WALDEMAR MATYSIK war zwar weiterhin Chefcoach, aber er musste in dieser Saison auf den langjährigen Co-Trainer THOMAS HUHN verzichten, den es zum VFL Rheinbach zog.

Trotz des Abganges in der Führungsetage wollte man in dieser Saison unbedingt die vergangene Spielzeit mit dem leidigen Punkteabzug und dem knapp entronnenen Abstieg vergessen machen und mindestens auf einem sicheren Mittelfeldplatz landen. Dazu hatte man sich besonders in der Offensive verstärkt. Aus Friesdorf kam BASTI LOHR zurück und vom SV Boluspor wechselte SEVKI SAGLAM ins Wasserland. Außerdem stieß noch MALTE HUELKE aus Witterschlick neu zum Kader. Bei den Abgängen schmerzten vor allem die Verluste von LUIS SPITTA (nach Ippendorf) und MANUEL MATEUS (nach Lohmar).

Erste 2014_2015

Fortunas Erste Mannschaft in der Hinrunde der Saison 2014/2015

hintere Reihe von links nach rechts:
Trainer Waldemar Matysik, SR-Betreuer Hermann Kaltmeyer, Noah Rugamba, Gianluca Raguse, Thomas Wolking, Sevki Saglam, stellv. Abteilungsleiter Erick Gouriou, Abteilungsleiter Oliver C. Daniels

mittlere Reihe von links nach rechts:
Arne Ketelhodt, Jan Meyer, Henrik Ochel, Felix Faller, David Fischer, Manuel Krauß, Lutz Udally, Jan Meyer, Max Prause

vordere Reihe von links nach rechts:
Sebastian Lohr, Dennis Melzer, Tanju Celik, Philipp Krämer, Eddie Simanis, Lukas Sauer, Malte Huelke, Achim Giering-Jänsch

es fehlen:
Mehmet Colak, Pablo Mair, Tim Schulz, Physio “Dr.” Sascha Frenkel sowie die Betreuerinnen Susanne Ropertz-Krämer und Sandra Lorenz

 

saison_14-15_4 saison_14-15_5

 

Da in dieser Spielzeit die Kreispokalspiele sehr früh angesetzt waren, absolvierte die Erste zusätzlich nur zwei Vorbereitungsspiele, die beide verloren wurden. Im Kreispokal schied man in der dritten Runde gegen den SSV Merten mit 1:5 aus. So lief die Vorbereitung nicht gerade optimal und auch in der Meisterschaft kam die Erste überhaupt nicht in die Gänge. Nach sieben Spieltagen hatte man erst drei Punkte einfahren können und stand so folglich ganz unten im Tabellenkeller der Bezirksliga. Nach einem wahren Debakel im Heimspiel gegen den SSV Siegburg (0:7-Niederlage) trat Matysik von seinem Trainerposten zurück. „Es ist besser, wenn es jemand anderes versucht“, gab er damals sichtlich enttäuscht zu Protokoll. Sein Nachfolger wurde THOMAS KALTSCHEUER, der von der Zweiten Mannschaft hochgezogen wurde und sich mit DANIEL HAFNER als Co-Trainer sofort auch eine vertraute Hilfe organisierte.

saison_14-15_2saison_14-15_3

Im zweiten Spiel unter Kaltscheuer gab es dann auch endlich den lang ersehnten ersten Sieg der Saison (4:2 gegen Oberdrees). Leider sollte das der einzige Sieg in der gesamten Hinrunde bleiben. Vor allem äußerst unglückliche Niederlagen gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt, trübte das Gemüt der gesamten Fortuna-Familie. Zur Winterpause stand man dann folglich mit gerade einmal sieben Punkten und 13:32 Toren auf dem 15. und somit vorletzten Tabellenplatz.

Die Ausgangssituation für die Rückrunde war denkbar schlecht, doch KALTSCHEUER und HAFNER gaben nicht auf. In der Winterpause wurde fleißig in acht Freundschaftsspielen getestet und vor allem das Personal munter durchgewürfelt. Dabei setzte sich das Trainerteam vor allem auch Spieler aus der Zweiten Mannschaft ein, wovon einige dann dem Rückrundenkader der Ersten angehören sollten.

saison_14-15_Erste2

Fortunas Erste Mannschaft in der Rückrunde mit dem neuen Trainerteam Thomas Kaltscheuer und Daniel Hafner:

Hintere Reihe von links nach rechts:
Trainer Thomas Kaltscheuer, Physio Sascha Frenkel, Gianluca Raguse, Jan Meyer, …, Sevki Saglam, Arne Ketelhodt, Cor.Trainer Daniel Hafner

Mittlere Reihe von links nach rechts:
Farid Al Arroudi, Achim Giering-Jänsch, Lutz Udally, …, Noah Rugamba, Jan Meyer, David Fischer

Vordere Reihe von links nach rechts:
Niklas Krümmel, Zaki Al Arroudi, Tanju Celik, Tim Schulz, Rene Lotz, Hannes Bauerett, Thomas Wolking, Basti Lohr

 

Zum Beginn der Rückrunde warteten ausschließlich Mannschaften aus den oberen Tabellenregionen auf die Fortuna. Dennoch gelang es sofort im zweiten Rückrundenspiel mit einem 1:0-Sieg gegen den SSV Bornheim den zweiten Saisonsieg einzufahren. Darauf folgten wieder Niederlagen, aber auch Punktgewinne gegen die absoluten Spitzenmannschaften aus Siegburg und Spich. Zwar war das rettende Ufer noch immer in Reichweite, aber es musste unbedingt eine Serie mit reichlich Punkten her. Am 22. Spieltag fuhr man nach langer Zeit mal wieder mit einem Reisebus zum Auswärtsspiel nach Weiß. Mit im Gepäck viele treue Fortuna-Fans, die noch immer an den Klassenerhalt glaubten. Dieses Spiel sollte dann tatsächlich der Wendepunkt in dieser Saison werden. Man gewann gegen den direkten Konkurrenten absolut verdient mit 4:0 und läutete damit eine unfassbare Aufholjagd ein. Nach Weiß wurden auch die darauffolgenden vier Spiele gewonnen.
Am 28. Spieltag empfing man dann im heimischen Wasserland, unter Flutlicht, einen Tag vor Beginn des Pfingstturnieres und vor über 500 Zuschauern den SV Eitdorf zum alles entscheidenden Spiel. Dieses Spiel wurde in einer nervenaufreibenden Partie mit 3:2 gewonnen und sollte die Vorentscheidung im Abstiegskampf bedeuten. Die Erste Mannschaft rettete sich am Ende mit 30 Punkten und 40:56 Toren auf den 12. Tabellenplatz und durfte damit auch in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga ran.

saison_15-16_Fanssaison_14-15_Klassenerhalt

 

Bei Fortunas Zweiten Mannschaft ging man durchaus euphorisch in die neue Saison. Man hatte weiterhin eine ganz junge und hoch talentierte Truppe beisammen. Mit DAVIDE SCHENK (aus Friesdorf), JONAS SCHUMACHER (aus Witterschlick), PATRICK GADZIAK (aus Mühlhausen), MAHIR TOKATLI (von Uni Bonn) und vor allem auch HEINER HOSTERT und MOMO KAZAN, die beide aus der Fortuna-Jugend hochkamen, hatte man sich weiter verstärkt und peilte einen einstelligen Tabellenplatz in der Kreisliga A an. Doch es sollte alles anders kommen…

FortunaII-1

Fortunas Zweite Mannschaft in der Saison 2014/2015:

Hintere Reihe von links nah rechts:
Trainer Thomas Kaltscheuer, Co-Trainer Pitt Gessner, Konrad Jansen, Marcel Schillings, Siko Azad, …, Niko Herbst, Alexander Schmitt

Mittlere Reihe von links nach rechts:
Hermann Kaltmeyer (Vorstand), Jonas Wendel, David Picht, Philipp Wennemer, … Leo De Braganca, Lukas Beckedorff, Jörg Henkel (Sportlicher Leiter)

Vordere Reihe von links nach rechts:
Hannes Bauerett, Noury Ednaouene, Joseph Mbarga, Lino Sanchez, Rene Lotz, Jan Stockfisch, Roman Kremer, Tim Nanzig, Tarkan Taysi

 

Nicht nur die „Beförderung“ des Trainers THOMAS KALTSCHEUER zur Ersten Mannschaft war dafür verantwortlich, dass es in dieser Spielzeit bei der Zweiten überhaupt nicht lief. Verletzungen von Leistungsträgern und ganz bittere und unglückliche Niederlagen brachten vor allem die jungen Spieler in ein großes Formtief. Auch der neue Trainer KONSTANTIN OEKERS, der nach dem Weggang von Kaltscheuer die Zweite übernahm und grundsätzlich fast alle Spieler kannte und somit keine Eingewöhnungszeit benötigte, konnte den freien Fall der Zweiten nicht aufhalten. Zur Winterpause stand man noch mit 16 Punkten und 18:26 Toren auf einem rettenden elften Tabellenplatz. Nach der Winterpause holte man allerdings in den ersten sieben Rückrundenspielen nur drei Punkte, wodurch die Zweite bis auf den letzten Platz durchgereicht wurde. Konstantin Oekers trat zurück und Rückkehrer UWE KÜRTEN, der für viele Jahre die Erste Mannschaft erfolgreich trainiert hatte, übernahm den Trainerposten. Ihm gelang mit einem 5:0-Sieg gegen die Zweitvertretung des SSV Merten zwar ein Traumdebüt, doch den Abstieg der Zweiten konnte auch er nicht mehr aufhalten. Nach sieben Jahren im Kreisliga-Oberhaus musste die Zweite somit leider wieder in die B-Klasse zurück.

Fortunas Dritte Mannschaft bekam zur Spielzeit 2014/2015 mit THORSTEN VIANDEN einen neuen Trainer. Unterstützt wurde er von MAIK WOLBER, der heute noch die Geschicke in der Dritten Mannschaft lenkt. Ähnlich wie bei der Zweiten Mannschaft sollte sich das Spieljahr 2014/2015 als eine ganz bittere Saison herausstellen. Von Beginn an spielte man weit unter dem Leistungsvermögen. In den ersten neun Spielen konnten lediglich drei Punkte gesammelt werden. Zur Winterpause waren es gerade einmal sieben Punkte, die mit einem dazu noch äußerst schwachen Torverhältnis von 22:50 Toren den 14. Tabellenplatz, und damit einen Abstiegsplatz, bedeuteten. Diese Abstiegsränge sollte man leider bis zum Saisonende nicht mehr verlassen. Vielmehr ging es noch einen Platz runter. Zum Saisonende stand man mit gerade mal 14 Punkten und 44:105 Toren abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Nach vier Jahren in der Kreisliga B ging es im Jahr 2015 somit leider wieder in die Kreisliga C runter.

Mannschaftsfoto Dritte_2014

Fortunas Dritte Mannschaft in der Saison 2014/2015:

Hintere Reihe von links nach rechts:
Trainer Thorsten Vianden, Henrik Ochel, Leo Lohmeyer, Lucas Borjans, Nico Wierny, Andreas Nachtsheim, Landry Niagne, Jens Jahn

Vordere Reihe von links nach rechts:
Yasin Icizay Thomas Giszter, …, Maik Wolber, Konrad Kunze, Niklas Stein

Während man bei den Herren am Ende der Saison 2014/2015 froh war, dass diese leidvolle Spielzeit beendet war, gab es bei der Damenmannschaft und Trainer PATRICK GOLÜCKE etwas zu feiern. Fortunas Damen spielten nämlich eine fantastische Saison und stiegen am Ende als Meister in die Landesliga auf. Schon zur Winterpause stand man mit 24 Punkten und 35:8 Toren auf der Spitzenposition der Damen-Bezirksliga. Diesen Platz ließ man sich von den anderen zehn teilnehmenden Mannschaften in der Rückrunde nicht mehr nehmen. Am Ende der Saison wurde man mit 49 Punkten und 64:13 Toren Meister und durfte sich auf die Landesliga freuen.

saison_14-15_Damen2

 

Neben der Damenmannschaft gab es bei der Fortuna noch einen weiteren Aufstieg zu feiern. Fortunas B1-Jugend zog mit dem Trainerteam KONRAD JANSEN, ANDREAS GRUNEWALD und ANDREAS NACHTSHEIM dank eines zweiten Platzes in der Sondergruppe in die Bezirksliga-Qualifikation ein. Nachdem man kreisintern dem TuS Roisdorf (8:3) und dem SSV Bornheim (5:0) keine Chance ließ, konnte man sich auch in der letzten Qualifikationsrunde gegen die SG Union 94 Würm-Lindern durchsetzen. Dabei besiegelte nach einem 3:1-Hinspielsieg und eine darauffolgende 0:2-Rückspielniederlage ein dramatisches Elfmeterschießen den Aufstieg der B1 in die Bezirksliga.

saison_14-15_B1

 

Neben der B1 konnten sich in dieser Spielzeit auch die D1 und die C1 wieder für die Bezirksliga qualifizieren. Die C2 scheiterte leider knapp in der Qualifikation zur U14-Bezirksliga.

Fortunas Pfingstturnier war weiterhin ein großes Highlight in der Region. Auch zur Spielzeit 2014/2015 nahmen wieder knapp 100 Mannschaften an den acht ausgetragenen Turnieren teil. Unter den vielen Zeltgästen hatten die Freunde von Olympia Köln diesmal auch Prominenz mitgebracht. Comedian Johann König begleitete seinen Sohn zum Turnier ins Wasserland und hatte ebenfalls sichtlich Spaß bei der Fortuna.

IMG-20200530-WA0008

 

Im Jahr 2012 begann die bis heute bestehende Kooperation der Fortuna als Partnerverein mit dem 1. FC Köln. Nicht nur die regelmäßigen Teilnahmen von Jugendmannschaften des 1. FC Köln an den Fortuna-Turnieren sind Ergebnis dieser tollen Zusammenarbeit. Am 6. Dezember 2014 lud der FC seine elf Partnervereine, und damit natürlich auch unsere Fortuna, zu einem Bundeligaspiel ins Stadion ein und sagte kurz vor Beginn des damals ausgetragenen Bundesligaspiels auf dem heiligen Rasen im Stadion Danke für die tolle Nachwuchsarbeit und das wichtige Ehrenamt.

saison_14-15_Partnerverein

 

Fortunas Alte Herren trafen sich weiterhin einmal in der Woche zum Training und munteren fußballerischen Austausch. Ausrichter der damaligen Kreismeisterschaften war zum ersten Mal der SC Fortuna Bonn im Wasserland. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld der Ü32-Kreismeisterschaft konnte die Fortuna den dritten Platz holen. Erstmalig nahm auch eine Fortuna-Mannschaft an der ebenfalls im Wasserland ausgetragenen Ü50-Meisterschaft teil. Mit Fortuna-Altstars, die auch locker bei einer Ü60-Meisterschaft hätten mitspielen können (einer sogar bei einer Ü70-Meisterschaft), erreichte man den vierten Platz.

saison_14-15_Ü32

Fortunas Ü32 bei der Ü32-Kreismeisterschaft 2014/2015 im Wasserland:

Hintere Reihe von links nach rechts:
Oliver Simon, Philipp Wennemer, Henning Arp, Erick Gouriou, Andreas Wirtz, Benjamin Malik, Simon Wiebelhaus

Vordere Reihe von links nach rechts:
Jose Molina, Thomas Giszter, Michael Farivar, Stefan Laßlop, Didi Pater

 
saison_14-15_Ü50

Fortunas Ü50 bei der Ü50-Kreismeisterschaft im Wasserland 2014/2015:

Hintere Reihe von links nach rechts:
Jürgen Krämer, Wojtek Fornal, Werner Kroll, Ludwig Rosenbaum, Klemens Tschinkel, Christian Götz, Werner “Schummel” Goerges

Vordere Reihe von links nach rechts:
Günter Mosblech, Ully Krümmel, …