Ü50 2018

 Nachbericht zur Ü50-Mittelrhein-Meisterschaft

Fortuna schlägt sich hervorragend!!

Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber die Teilnahme unserer Ü50 an der FVM-Meisterschaft soll nicht in Vergessenheit geraten! Erinnerungslücken und potentielle Falschaussagen mussten aber noch genauestens überprüft werden, was halt zu einer verspäteten Berichtserstattung führte.

So nahm nun unsere Ü50 am 9. Juni in Hennef an der Ü50-Mittelrheinmeisterschaft teil. Dieser Ehre wurde man zuteil, da man eine Woche zuvor nach bärenstarker Leistung die Meisterschale des Bonner Kreises gewinnen konnte. In Hennef hatten die Gegner im Gegensatz zum Turnier in Bonn allerdings ein ganz anderes Kaliber. So musste man im ersten Gruppenspiel direkt gegen Bayer Leverkusen antreten. Gegen Christian Schreier, Falko Götz und Co konnte man lange gut mithalten, am Ende verlor man dieses Spiel allerdings mit 0:3.

Auch im zweiten Spiel gegen Poldis FC Bergheim 2000 hatte man leider das Nachsehen. Erst in den Schlussminuten musste man zwei Tore hinnehmen und verlor dann somit mit 0:2. Trotz den beiden Auftaktsniederlagen muss man hier aber festhalten, dass man sich sehr sehr gut geschlagen hat. Schließlich machten die beiden ersten Gegner später im Finale den Meister unter sich aus.

Im dritten Spiel machten es die Alten Herren aus dem Wasserland dann aber besser. Mit einem 2:1 Sieg gegen Grenzwacht Hürtgen war der dritte Platz in der Gruppe B zum greifen nahe. Ein Unentschieden gegen Alemannia Aachen hätte gereicht.

Leider wurde dieses Unentschieden aber nicht eingefahren. Gegen einen Gegner, der ebenfalls mit ehemals bekannten Gesichtern auflief, hieß es am Ende 0:3.

So musste man nun nach der Gruppenphase im Spiel um Platz 7 gegen den Vorjahressieger FC Hennef 05, der damit in diesem Jahr auch an der deutschen Meisterschaft teilnehmen darf, antreten. Nach einem großen Kampf wurden unsere Ü-50er erst im Siebenmeterschießen bezwungen.

Letzten Endes sprang damit also ein 8. Platz heraus. Eine tolle Leistung, die umso bemerkenswerter ist, wenn man bedenkt, wer alles kurzfristig noch ausgefallen ist. Auch deswegen musste man mit einem äußerst kleinen Kader antreten. Dennoch haben unsere Alten Herren Blut geleckt und schon angekündigt, im nächsten Jahr wieder angreifen zu wollen! 💪

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.